Dein Spinat-Anbauplan

Hier findet du einen detaillierte Übersicht darüber, in welchem Entwicklungsstadium Deine Spinatpflanzen sich befinden sollten. Du kannst sie so direkt mit den Bildern vergleichen. Solltest du Auffälligkeiten oder Abweichungen feststellen, dann schreib’ uns gern eine E-Mail : hallo@black-turtle.de

Spinat_Kita_20180908.jpg

Woche 1 & 2

Die Spinatsaat ist vermutlich noch nicht aufgegangen. Wenn Du keine Keimlinge entdeckst, braus’ die Reihe ruhig noch einmal kräftig über. Ansonsten warte mit dem Jäten, bis Du die Aussaat gut erkennst und von Unkraut unterscheiden kannst.

Spinat.jpg

Woche 3 & 4

Kannst Du schon die ersten Keimlinge erkennen? Um das Wachstum Deiner Pflanzen zu fördern, lockere den Boden gut auf und jäte Unkraut. Wenn es bei Dir sehr heiß und trocken ist, ziehe zwischen den Reihen mit einem Gerätestiel Rillen und lasse ordentlich Wasser in die Rillen fließen. So gelangt dies in den Boden, ohne die Pflanzen direkt zu benetzen.

DSC_2937.jpg

Woche 5 & 6

Jetzt kannst Du wahrscheinlich schon die kleinen, runden Spinatblätter erkennen. Hacke vorsichtig zwischen den Reihen und jäte das Unkraut.

DSC_2980.jpg

Woche 7 & 8

Der Spinat ist erntereif, wenn die Blätter so groß sind wie eine Hand. Es könnte sein, dass Dein Spinat schon Blüten ansetzen will und zu schossen beginnt. Vor allem wenn es heiß und trocken ist, neigt Spinat dazu. Du solltest ihn vor der Blüte ernten, denn danach schmeckt er nicht mehr so gut.

DSC_3531.jpg

Woche 9 & 10

War es feucht, besteht oft die Gefahr, dass der Spinat von dem "Falschem Mehltau" befallen wird. Dann bilden sich an der Blattoberseite helle, leicht aufgewölbte Blattflecke. Befallene Pflanzen solltest Du entfernen und in die Biotonne bringen. Wenn es Deinem Spinat gut geht, könntest Du ihn noch ein wenig wachsen lassen und nach und nach einzelne Pflanzen abernten.