Gemüsewissen

Maisernte mit Twist

Mais, Mais, Baby!

Als Anbauer*in unseres Mais’ ist dir bestimmt schon aufgefallen, dass wir ihn immer wieder als “Popcorn-Mais” bezeichnen. Wann ist es nun soweit, dass du ihn ernten und seiner Bestimmung als Knabbersnack zuführen kannst? Dekorativ sind die Kölbchen jetzt schon – als hübscher, herbstlicher Zimmerschmuck.

Für Popcorn geeignete Maiskörner sind nichts anderes als Mais-Saatgut. Das kannst du gewinnen, sobald die Pflanze abstirbt. Erkennbar wird das daran, dass die Liesch-Blätter (die Blätter, die den Kolben umgeben) und die Seidenfäden am oberen Ende der Kolben vertrocknet sind.

Sind alle Kolben einer Pflanze reif, schneide die gesamte Pflanze knapp oberhalb des Bodens ab. Brich oder schneide nun jeden einzelnen Kolben unterhalb der Liesch-Blätter vom Spross ab. Entferne dann die Seidenfäden.

Nach der Ernte wird deutlich, woher diese Puffmais-Sorte ihren umgangssprachlichen Namen "Erdbeermais" hat.

Der Rest der Pflanze gibt einen hervorragenden Mulch ab, der deinen Acker in den Wintermonaten mit wertvollen Nährstoffen versorgt (wenn du auf einem Balkon anbaust, entsorge sie als Grünschnitt).

Mais trocknen: Hast du den Dreh raus?

Bevor du dich mit Puffmais-Popcorn vor deine Lieblingsserie setzen kannst, musst du die Kolben noch zum Trocknen aufhängen. Denn die restliche Feuchte kann zur Schimmelbildung führen und die Körner vorzeitig auskeimen lassen. Fertig zum Trocknen machst du die Kolben am besten mit unserem Twist-Trick:

Entferne die starren äußeren Liesch-Blätter und schlage die inneren zurück. Scheitele diese und nimm jeweils einen Zipfel in deine Hände. Dann wirbelst du den Kolben mit Schwung mehrmals nach vorn oder hinten. Die Blätter werden dadurch festgezwirbelt und stabiler.

Nun kannst du sie verknoten und zum Trocknen auf eine Schnur fädeln oder an einem Nagel in der Wand aufhängen!

Damit aus deinem Mais Popcorn wird, müssen die Körner vollständig getrocknet sein.

zurück zur übersicht