Alles Canetti? Die Spaghettibohne macht ihrem Namen alle Ehre

Während die Spaghettibohne in meinem Garten zwar begonnen hat etwas zu ranken und sich mittlerweile auf etwa 40 cm Höhe hinaufgeschraubt hat, gehen die Canettis auf unserem Acker in der Malzfabrik an der Südwand richtig ab. Sie sind schon über 2 m hoch, haben keine Spur von Sonnenbrand und tragen unten in Bodennähe bereits ihre ersten mega großen Früchte, richtig lange Hülsen. Jetzt verstehe ich auch, warum sie Spaghettibohnen oder Meterbohnen genannt werden.

Ein Típp von Dr. T:
Die Hülsen sollten möglichst nie Bodenkontakt haben. Auch die Blätter werden im Schatten und bei zu viel Feuchtigkeit gern von Schnecken angefressen. Das ist bei mir im Garten passiert. Ich lege die untersten jungen Früchte also vorsichtig über die Seitentriebe und Blätter der Pflanze. Die sich später entwickelnden, oberen Früchte werden frei herabhängen können und trotzdem sicher sein vor den Nacktschnecken .

Wer sich für Saatgutvermehrung interessiert, der sollte die ersten Früchte nicht ernten, sondern sie so lange an der Pflanze ausreifen lassen, bis die Hülsen ganz trocken sind. Dann habt Ihr schon Euer Canetti-Saatgut für das nächste Jahr. Aus jeder Hülse könnt Ihr etwa 10 Bohnensamen gewinnen - also viel mehr, als wir Euch geschickt hatten. Aber Vorsicht, jetzt sind es Bohnenkäfer, die sich für die reifen Samen interessieren. Die trockenen Samen also gleich in dicht schließende Gläser oder Papiertüten füllen und trotzdem immer mal auf Käferbefall kontrollieren. Außerdem darauf achten, dass sich kein Schwitzwasser bildet.

Eines ist mir jetzt klar geworden: Der Standort ist bei der Canetti wohl ein besonders wichtiger Faktor. Bei mir zu Hause hat sie etwa 4 - 5 Stunden Sonne und steht vor einer dunklen Wacholderhecke. Sie entwickelt sich sehr langsam. In der Malzfabrik steht Canetti vor einer Südwand. Die helle Wand reflektiert zusätzlich das Sonnenlicht und speichert natürlich auch Wärme. Hier ist Canetti kaum zu bremsen.

In unserem letzten Newsletter haben wir über Sonnenbrand an der Bohne geschrieben und wie man ihn vermeiden kann. Unsere Black Turtles, aber auch die am gleichen Standort in der Malzfabrik, direkt neben den Canettis stehenden Feuerbohnen haben genau den erlitten. Auf den Bildern könnt Ihr den Sonnenbrand sehen. Aber dennoch zeigen die Black Turtles schon ihre ersten schönen lila Blüten. Hülsen haben wir noch keine entdeckt. Die Feuerbohnen haben ihre Blüten sogar abgeworfen, ohne Früchte zu bilden. Denen ist es jetzt definitiv zu viel Sonne und Wärme. Sie werden hoffentlich etwas später im Jahr blühen und fruchten.

In diesem Sinne: bei uns ist alles Canetti!

Die ersten Canetti-Hülsen - schon so groß!

Die ersten Canetti-Hülsen - schon so groß!

Canetti-Früchte hochlegen, um sie vor Schnecken zu retten.

Canetti-Früchte hochlegen, um sie vor Schnecken zu retten.

So groß ist Canetti schon!!!

So groß ist Canetti schon!!!

Geschlossene Canetti-Blüte am Abend - sie öffnet ihre Blüten immer nur morgens.

Geschlossene Canetti-Blüte am Abend - sie öffnet ihre Blüten immer nur morgens.

Black Turtle mit Sonnenbrand.

Black Turtle mit Sonnenbrand.

Schneckenfraß an meiner Black Turtle

Schneckenfraß an meiner Black Turtle

JuliaCanetti