Mit Canetti auf Augenhöhe

Kaum zu glauben, bei dieser Demse liegen wir wenn nicht am Strand, dann im Schatten, platt auf dem Schreibtisch, und die Spaghettibohnen, die legen in der Sonne jetzt erst so richtig los. Auf unserem Berliner MalzAcker, an der Mauer, volle Südseite blühen sie jetzt und zeigen ganz unten sogar schon erste Früchte. Hier ranken sie einfach an aufgehängten Estrich-Gittern aus dem Baumarkt. Über 1,50 m sind sie schon hoch!

Bisher war das rostige Gitter nicht unbedingt ein schöner Anblick, aber jetzt wird's grün, und die großen blaß-lila Blüten machen schon ordentlich Eindruck. Im Hochbeet dauert alles ein bißchen länger. Hier sind wir dennoch bereits auf Augenhöhe mit den Bohnen. Die angebotenen Rankhilfen, je einen 3-m-Bambusstab pro Pflanze, haben die beiden Canettis nicht gleich gefunden. Eine Bohne wurde durch den heftig schlagenden Wind sogar geköpft. Jetzt treibt sie aus den Blattachseln wieder aus, wird die andere Pflanze aber kaum mehr einholen. Hilfreich war, den suchenden Spross mit einem verzwirbelten Blatt (nicht Halm!) von der Quecke locker anzubinden. Sonst eher ein lästiges Unkraut, erweist sie sich hier als nützlich. Die langen Blütentriebe vom Spitzwegerich kann man auch als Bindematerial nehmen, so lange sie noch frisch und weich sind, sich biegen lassen, ohne zu brechen. Habe ich probiert, funktioniert. Strippe hätte es auch getan, aber deshalb bei der Hitze nochmal ins Büro gehen? Weder ressourcenschonend noch nachhaltig.

Schön zu beobachten, wie sich die Bohnen an den Rankhilfen hochwinden.

Erst ein bißchen spillerig, dann aber immer breiter ausladend, blühend und nun endlich auch fruchtend. Trockenheit nicht unbedingt scheuend, freuen sie sich morgen früh bestimmt wieder über einen Schluck abgestandenes Gießwasser.

Botaniker schauen immer etwas von oben auf die kleinen Pflanzen herab und bezeichnen alle Stangenbohnen daher als Linkswinder, gegen den Uhrzeigersinn drehend. Aus Perspektive der wachsenden Bohne, von unten betrachtet, winden sie technisch ausgedrückt als Rechtsschraubenwinder, in einer rechtsgängigen Helix oder eben mit dem Uhrzeigersinn. Kein Mensch weiß, warum sie immer bohnisch winden und nicht hopfisch, mit Linksgewinde - von unten gesehen. Aber vielleicht hilft es den Technikern, beim festdrehen oder Lösen von Schrauben. Bohne oder Hopfen?

Canetti findet die Rankhilfe nicht.

Canetti findet die Rankhilfe nicht.

Canetti vorsichtig mit einem verzwirbelten Blatt an der Rankhilfe angebunden, damit sie nicht abbricht.

Canetti vorsichtig mit einem verzwirbelten Blatt an der Rankhilfe angebunden, damit sie nicht abbricht.

Canetti windet sich an der Rankhilfe hoch.

Canetti windet sich an der Rankhilfe hoch.

Die Canettis an der hellen Südseiten-Mauer wachsen uns bereits über den Kopf.

Die Canettis an der hellen Südseiten-Mauer wachsen uns bereits über den Kopf.

Canetti auf der schattigeren Seite entwickelt sich deutlich langsamer.

Canetti auf der schattigeren Seite entwickelt sich deutlich langsamer.

Die Canetti an der Südseite blüht bereits wunderschön.

Die Canetti an der Südseite blüht bereits wunderschön.

Thomas