Unwetter und kein Salat?

Ich weiß nicht. Irgendwie glaube ich, dass das mit meinen Salaten nix mehr wird. Bissl neidisch schaue ich auf Fotos von anderen Beeten, auf denen bereits richtige Salate stehen. Von meinen sind nur ein paar angeknabberte Blättchen zu sehen. Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, habe ich sie dennoch pikiert und Gläser darüber gestülpt, die ich zu Beginn als kleine Gewächshäuschen für meine Canettis benutzt hatte. Vielleicht kann ich sie so vor den Angreifern schützen. Mittlerweile habe ich immerhin gelernt, dass Salate Kaltkeimer sind, die Samen also nur bei kühlen Temperaturen keimen - weshalb man draußen jetzt auch nicht nachsäen sollte. Keine Ahnung, ob man das mit den Gläsern so machen kann und ob das überhaupt noch nützt. Aber gibt es nicht auch Salat aus dem Gewächshaus? Ich lass mich überraschen. Not macht erfinderisch.

Ansonsten haben die Unwetter hier in Berlin meinen Pflanzen ganz schön zugesetzt. Alle sind schlammverschmiert, und vor allem die Kartoffeln sind alle umgestürzt. Ob sie sich wohl wieder aufrichten? Oder bleiben sie jetzt einfach auf der Erde liegen? Auch hier werde ich mich wohl überraschen lassen müssen.

Die Bohnen machen sich ganz gut. Bald muss ich den Canetti ein bisschen helfen, die Rankhilfe zu finden. Seit dem Starkregen sind sie etwas in Schieflage geraten.

Meine angefressenen Salatreste

Meine angefressenen Salatreste

Die beiden Salate habe ich noch einmal pikiert und auseinander gesetzt

Die beiden Salate habe ich noch einmal pikiert und auseinander gesetzt

Kann ich meine Salate mit den Gläsern retten?

Kann ich meine Salate mit den Gläsern retten?

Die Canetti wird bald angebunden, wenn sie ihren Stab nicht findet.

Die Canetti wird bald angebunden, wenn sie ihren Stab nicht findet.

Das sind meine “besten” Salate

Das sind meine “besten” Salate

Mein Salat beim Pikieren - ob daraus noch etwas wird?

Mein Salat beim Pikieren - ob daraus noch etwas wird?

Black Turtle - der Name ist Programm. Die wachsen. Zwar eng beieinander, aber immerhin.

Black Turtle - der Name ist Programm. Die wachsen. Zwar eng beieinander, aber immerhin.

Die Kartoffelpflanzen liegen seit dem Starkregen alle auf dem Boden - in Fließrichtung

Die Kartoffelpflanzen liegen seit dem Starkregen alle auf dem Boden - in Fließrichtung