Platz für Neues und alte Sorgen

Platz für das Saatgutset 2 ist da - leider aber auch der Bohnenmosaikvirus

Platz für das Saatgutset 2 ist da - leider aber auch der Bohnenmosaikvirus

Wie so oft im Leben sind (Vor)Freude und Leid nicht weit voneinander entfernt - genau so durchmischt sieht auch unsere Gemütslage aus, wenn wir uns das Hochbeet vom MalzAcker direkt an unserem Büro anschauen. Thomas hat ja in der vergangenen Woche schon eine ausführliche Bestandsaufnahme gemacht. Ich zeige Euch, wie es aktuell aussieht. 

In Sachen Salat und Kartoffeln haben wir bereits unsere Karten auf den Tisch gelegt: der Salat ist leider nichts geworden, und die Kartoffeln lassen auf sich warten. Wir wässern und hoffen weiter.

Endlich wird eine unserer Canettis im Hochbeet langsam größer. Sie blüht sogar und hat schon ganz kleine Früchte angesetzt. Das war die, die der Wind geköpft hatte und die nun zweitriebig weiter wächst, Ihr erinnert Euch? Offenbar ist die andere nun vor Neid ganz gelb geworden, die sieht jedenfalls gerade nicht mehr so gut aus. Thomas hat sogar schon ihr Ende prophezeit. Wir lassen sie schmollen und hoffen auf Besserung, wenn es in den nächsten Tagen wieder richtig warm wird.

Ähnlich schlecht steht es um einige unserer Black-Turtle-Pflanzen. Thomas hat bereits einen Befall mit Bohnen-Mosaikvirus diagnostiziert. Eine Anmerkung dazu und Bilder findet Ihr hier.

fullsizeoutput_1a.jpeg

Gibt es eigentlich auch etwas Positives zu berichten? Natürlich, denn endlich haben wir die ersten Früchte an der Black Turtle entdeckt! Manche sind sogar schon relativ groß, das freut uns besonders. Außerdem haben wir für die anstehende Aussaat von Saatgut-Set 2 Platz geschaffen. Das könnt Ihr in Eurem Hochbeet in den kommenden Tagen auch vorbereiten: Dafür erntet Ihr Euren Salat komplett ab und bindet oder steckt die Kartoffeln und Black-Turtle-Pflanzen z.B. mit Stäben etwas zurück.

In diesem Sinne freuen wir uns auf das Saatgut-Set Nummer 2, hegen, pflegen und beobachten unsere Sonnenkinder unterdessen aber natürlich weiter: Intensiv, ein bisschen bang ums Herzele, aber doch gaaanz liebevoll. Denn wie sagt man doch so schön? Am größten wird die Gartenlust ja stets erst mitten im August. Stimmt doch so, oder?

Linda