Pflanzbehälter

Es gibt eine Unzahl verschiedener Formen und Materialien von Pflanzbehältern. Sie können aus Ton oder Plastik sein, neu oder schon gebraucht sein und es gibt auch die Möglichkeit andere Gegenstände wie alte Plastikflaschen oder Eimer zu nutzen.

Hier findest du die Liste welche Pflanzgefäße sich am besten eignen für unser Saatgutset. Falls du mehr Informationen oder Alternativen zum Selbermachen der Gefäße suchst, klicke einfach auf den Pflanzennamen.


Pflanzbehälter

Für die Kartoffeln sollte der Pflanzkübel in etwa 10 l Erde pro Kartoffel fassen, hier eignet sich ein Pflanzsack, der auch aus einem alten Reissack selber gemacht werden kann. Für unsere Pflanzkartoffeln reicht ein Pflanzsack mit einem Fassungsvermögen von 20 l aus.

Für die Stangenbohne benötigst du wegen der Stabilität einen tiefen Topf oder Eimer, später benötigen die Bohnen einen Stab als Rankhilfe. Es eigen sich ebenfalls Pflanzsäcke mit einem Fassungsvermögen von 8-10 l. Hier kannst du wie bei der Kartoffel auch einen alten Reissack/ Pflanzsack oder einen alten Eimer nehmen.

Für die Anzahl des Salatsaatgutes reicht ein Balkonkasten, pro Salatsorte in den Maßen etwa 100 cm lang und 20 cm tief. Es passen in etwa 5 Pflanzen auf 1 Meter, für die beiden Salatsorten benötigst du also 2 Kästen. Da Salate nicht tief wurzeln kannst du auch aus alten Plastikflaschen dein eigenes Pflanzgefäß basteln.

Die Buschbohne kann in einem Topf mit einem Durchmesser von 20 cm und einer Höhe von 20 cm im Horst (mehrere Samen) gut wachsen. Du kannst Ton oder Plastiktopf benutzen. Der Tontopf wird das Gießwasser schneller an die Außenluft abgeben, daher musst du eventuell mehr gießen, aber die Erde ist besser durchlüftet. Du kannst auch eine alte Obstkiste nehmen, die du mit einem festeren Kunststoffsack auskleidest.

Balkon, Tipp von uns, IndoorEva