Tipps & Tricks

Vereinzeln oder pikieren?

Bei zu dicht aufgehenden Saaten hast du die Möglichkeit, die ganzen Pflanzen oder ihre grünen Teile als Baby Leaf – also im zarten, jungen Stadium – zu verwenden (Amaranth, Basilikum, Bete, Endivie, Kohlarten, Mangold, Radies(chen), Rauke, Salate, Shiso). Dadurch verschaffst du den verbleibenden Pflanzen ausreichend Raum, sich zu entwickeln.  

Dicht gesäte, nicht vereinzelte Pflanzen können sich später bedrängen (hier: Bete)

Hast du genügend Platz oder möchtest du Pflanzen verschenken, bietet sich an, sie zu pikieren, also einzeln zu pflanzen, sobald sich nach den Keimblättern die ersten Folgeblätter zeigen. Bei den roh giftigen Busch- und den Soja-Bohnen gelingt das nicht immer, denn sie vertragen das Pikieren schlechter als andere Arten.  

Du kannst dir Pikierkisten selbst basteln oder Verpackungen umfunktionieren, gesiebte Erde hineinfüllen, diese anfeuchten und los geht’s: Gieße die Jungpflanzen durchdringend, damit sie die Prozedur gut überstehen. Bohre mit einem Bleistift oder Finger Löcher in den Boden, die einige Zentimeter Abstand voneinander haben. Jetzt gibst du etwas Wasser in alle Löcher und lässt es einziehen. Hebe nun eine Gruppe Sämlinge mit einem Löffel, Holzspatel oder einfach mit den Fingern aus dem Boden, ohne die empfindlichen oberirdischen Teile zu berühren. Teile den Wurzelballen vorsichtig, halte die Pflanzen dabei nicht zu fest an ihrem Wurzelhals und setze jede Pflanze einzeln in eines der zuvor gebohrten Löcher. Sie sollten nicht tiefer stehen als zuvor und ihre Wurzeln frei nach unten hängen. Abschließend drückst du die Erde seitlich etwas an, fertig!

Pikieren von Jungpflanzen in einer Pikierschale

Bedecke das Gefäß für die nächsten Tage mit einem Verdunstungsschutz und stelle die frisch pikierten Pflanzen nicht gleich in die volle Sonne. Achte nach dem Entfernen der Abdeckung darauf, dass der Boden immer leicht feucht bleibt.

Sind die Pflanzen so groß geworden, dass sie sich wieder gegenseitig berühren, wirst du sie auf die gleiche Weise direkt ins Freiland auspflanzen können. Sie haben jetzt einen richtigen Wurzelballen, sind viel robuster geworden und wachsen sicher leicht an.  

Sieh dir gerne auch unser Video dazu an:

tg 2021-04-30

zurück zur übersicht