Tipps & Tricks

Von Laub und Urlaub: Was tun mit deinen Pflanzen?

Du fährst über die Ferien weg, aber deine Pflanzen bleiben daheim auf „Balkonien“ oder „Beethiopien“? Am besten organisierst du dir eine*n Pflanzensitter*in, die regelmäßig wässert!

Denn Wässern ist das Wichtigste, da die Photosynthese leider keinen Urlaub macht und bei trockenem Wetter beständigen Wassernachschub benötigt. Zudem kann dein*e Pflanzensitter*in auch in die Turtle Post schauen und dort erfahren was es noch im Beet oder auf dem Balkon zu tun gibt.

Für den Fall, dass Mal niemand gießen kann, haben wir ein DIY Bewässerungssystem ausprobiert. Unser Fazit: Kein (selbstgebasteltes) System kann es besser als ein*e empathische*r Nachbar*in oder Freund*in. Trotzdem kann die folgende Methode vor allem für einen Kurztrip Abhilfe schaffen und die Erde vor staubiger Trockenheit bewahren.


Das brauchst du dafür:

- eine Plastikflasche

- eine Schraube oder Korkenzieher

- ein Stück Toilettenpapier

Stich zwei kleine Löcher in den Deckel deiner Plastikflasche. Lege nun ein Stückchen gefaltetes Toilettenpapier in den Deckel, sodass du die Flasche noch gut verschließen kannst.

Fülle die Flasche mit Wasser, schraube den preparierten Deckel drauf und stecke sie neben deine wasserbedürftige Pflanzen. Fertig ist das Bewässerungssystem!

Alternativ kannst du auch offene (Glas) Flaschen mit Wasser befüllt in die Erde stecken. Wenn die Erde dann fest im Flaschenhals sitzt, gibt diese auch ohne Filter, beständig und langsam Wasser in dein Beet oder Pflanzkasten. Sicherer ist jedoch einen wie oben beschriebenen Filter auf die Flasche zu setzen, damit diese Bewässerungsmethode länger hält. Probier' es aus und teile uns und anderen Teilnehmern gerne deine Erfahrung mit! Dazu kannst du uns hier eine Nachricht schreiben und auch Bilder hochladen.

zurück zur übersicht